Drehtagebuch VFIA 3 und 4

Vampirfieber Interactive nähert sich der Spielbarkeit. Zwei Episoden sind bereits im Kasten. In den Faschingsferien wurden die Innenaufnahmen für die Episoden 3 und 4 gemacht. Ein paar Eindrücke davon…

Donnerstag, 6. März 2014

Unsere Crew

Es war – wie schon so oft – ein Tag in den Ferien. Ein Donnerstag. Doch Heute- und in den nächsten vier Tagen auch- würde etwas Spannendes, Lustiges und total cooles passieren: Viele tolle Schauspieler, eine große Crew, der Aufnahmeleiter und Betreuer der „Nie Wieder Shakespeare Productions“ würden die Filme „Vampirfieber Interactive Episode 3 und 4“ drehen.
Als ich um kurz vor 12:00 Uhr eingetrudelt kam, sah das Haus erschreckend leer aus, doch als ich geklingelt hatte, öffnete mir Annett (die immer so leckeres Essen macht 🙂 )
Sie erklärte, dass alle, die schon da waren unten im Keller, wo das „Hauptquartier“ in Episode 4 sein sollte, waren und einen ganz normalen Kellerraum in eine geheimnisvolle „Vampir-Forschungsstelle“ verwandelten. Einige Crewmitglieder waren im Wald und drehten einige Szenen für einen Film, der in Episode 4 angeschaut wird.

Konzentrier Dich!

Als alle oben zusammen saßen und einige einleitende Worte gesprochen wurden, wurden die Aufgaben verteilt. Es wurde ein großes Blatt mit allen möglichen Aufgaben beschriftet und jeder sollte sich hinter das eintragen, was er gerne machen würde. Ich trug mich für einige Dinge ein, doch schließlich bekam ich die Aufgabe der „Making-of Kamera“ zugeteilt. Das bedeutete, dass ich alles, was lustig, interessant und wissenswert war, filmen sollte. Alles wurde für die ersten Szenen aufgebaut und ich hatte erstmal die ganzen technischen Dinge im Visier. Ich filmte, wie Kamera und Ton auf-und abgebaut wurden und die verschiedenen Drehorte. Einige Pausen wurden eingelegt und die Zeit verging. Eine besonders witzige Szene war, als sich zwei unserer Schauspielerinnen die Haare total zerzausen mussten, mit einem Gel, das extrem nach Kokos roch, das war richtig lustig, denn sie sahen total verrückt aus! 🙂
Der 1. Drehtag verlief richtig gut und hat echt Spaß gemacht!
Wenn das Game fertig ist, werde ich es bestimmt pausenlos spielen!
Bis bald mal!
— Sera 🙂

Freitag, 7. März 2014

Gruselfilm!

Heute ist Party angesagt. Die „Kleinen“, Vanessa, Floh, Arne und Tilly, machen den „Großen“ das Leben schwer. Sie schauen im Wohnzimmer heimlich den Gruselfilm, den wir gestern Vormittag gedreht hatten. So bekommt dei Crew wenigstens etwas Tageslicht ab. Danach geht es wieder kurz ins Hauptquartier – auch hier machen die Kids nur Unsinn. Am Abend verwandeln wir ein Zimmer in eine spukhafte Party-Hölle.

Samstag, 8. März 2014

Im Hauptquartier

Ein schöner Frühlingstag. Vereinzelte schneeweiße Wolken zogen über den azurblauen Himmel. Wir saßen im Wohnzimmer und hörten geduldig dem Tagesplan zu. Ein paar Leute starrten sehnsüchtig nach draußen, wo die Sonne gerade ihre warmen Strahlen entfaltete. „Heute erstmal Innendreh. Nachmittags geht’s dann nach draußen“, verkündete der Regisseur. Das ließ viele aufhorchen. „Aber zuerst“, fuhr er fort, „haben wir viel im Keller zu drehen.“ Also machten wir uns an die Arbeit und trugen Kameras, Tongerät, Klappe, Scheinwerfer, Maske und Schauspieler nach unten. (Nein, Spaß, die sind selber gelaufen 😉 ) Ein paar Motzereien gab es natürlich auch: „Eyy Maan! Es ist sooo schönes Wetter! Ich will nach draußen!“ „Können wir nicht erst später anfangen?“ Aber es gab kein Erbarmen. 😉 Also machten wir uns an die Arbeit. Nach 4 Stunden und einer schönen Mittagspause waren wir fertig. „Jetzt nach draußen!“, strahlten alle. Wir machten uns auf den Weg und kamen nach 5 Minuten am Drehort an. Der 2. Regisseur hatte uns erzählt, wir würden an einem „Busch“ drehen, aber was wir dann sahen, glich schon eher einem Mammutbaum. Deshalb mussten ein paar erstmal total lachen. Als sie sich wieder beruhigt hatten, fingen wir an zu drehen. Schließlich ging es ein Stückchen weiter nach hinten, da uns noch eine Szene draußen fehlte. Und schließlich machten wir uns zufrieden wieder auf den Rückweg, die letzten Sonnenstrahlen genießend. Dort wartete schon ein suuper leckeres Abendessen auf uns, das gierig verschlungen wurde. Das war ein echt schöner Tag!
— Caro

Sonntag, 9. März 2014

Fertig!

Unser letzter Drehtag für diesmal. Es ist entspannt. Nur noch zwei kurze Szenen, wir fangen spät an und sind mittags fertig. Was machen Filmemacher, wenn sie mit dem Filmen fertig sind? Na klar. Sie greifen sich eine Kamera und machen einen Film: „Bist Du auch Klara?“ wird improvisiert. Sehr witzig, technisch anspruchsvoll und mit gesellschaftlicher Aussage. Unser Film für’s JuFiFe 2015? Wir werden sehen…

Wie geht es weiter?

In den Osternferien werden die Episoden 3 und 4 fertig gestellt. Danach muss geschnitten und vor allem programmiert werden. Wir wollen das Spiel im Internet spielen können. Hoffentlich noch vor den Sommerferien. Auf dem PC läuft das Spiel bereits, aber das ist ja noch geheim. 😉 Und Ideen für vier weitere Episoden liegen bereits in der Schublade…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.