Filmen lernen – Unsere Bibliothek

Unsere Film-Bibliothek

Film-Literatur: Bücher für junge Filmemacher

Wer zwischen den Workshops und Projekten von Nie Wieder Shakespeare auch zuhause weiter lernen möchte gute Filme zu machen, dem möchten wir hier einige Bücher empfehlen. Vereinsmitglieder können diese in den meisten Fällen unkompliziert ausleihen.

Allgemeine Übersichten

So wirst du Filmemacher: 130 Schritte zum beruflichen Erfolg

Elliot Grove

Unterhaltsame, leicht les- und blätterbare Einführung in das Filmemachen. Alle Phasen der Filmentstehung werden abgedeckt, von der Ideenfindung, über die Produktion, Regie, Kameraführung und Lichtsetzung bis hin zu Postproduktion und Vermarktung.

Das Buch (oder eher: Heft) geht nicht sehr in die Tiefe, lässt sich aber in den Pausen oder in freien Momenten herrlich durchblättern.

Das große Arbeitsbuch Film: Kopiervorlagen zur Geschichte, Analyse und Produktion von Filmen in der Sekundarstufe

Ines Müller-Hansen

Das Heft wurde für den Schulunterricht entwickelt und enthält kopierbare Informations- und Arbeitsblätter. Dabei geht es um Themen wie z.B. Figurencharakterisierung, Bildkomposition, Filmepochen, Geräusche, Storyboards oder Filmberufe. Möglicherweise eine gute Hilfe für die Konzeption neuer Workshops, aber wir haben es dafür noch nicht verwendet. Arbeitsblätter sind irgendwie … uncool.

Drehbuch, Humor und Storytelling

Handwerk Humor

John Vorhaus

John Vorhaus folgt der Maxime: Humor ist erlernbar. Mit seinen Erklärungen und Werkzeugen hilft er, das Schreiben von Comedy planbar zu machen. Eine lesenswerte Hilfe für angehende Autoren.

Kurzfilm-Drehbücher schreiben: Die ersten Schritte zum ersten Film

Axel Melzener

Theorie und Beispiele zum Schreiben von Kurzfilm-Drehbüchern. Die Erklärungen zu Charakteren und Dialogen, Handlungsaufbau und Format, Wendepunkten und Auflösungen halten wir für wirklich hilfreich beim Schreiben. Mit knapp 200 Seiten ist das Buch auch durchaus verdaulich.

Kamera und Licht

Das ultimative Canon-SLR Handbuch

SFT Foto Sonderheft 2014.

Eine leicht verständliche, bunt bebilderte Einführung in die Bedienung der Canon DSLR’s. Sehr empfehlenswert für alle neuen Kamerleute, die unsere Canon’s beherrschen wollen. Neben der Bedienung wird auch Hintergrundwissen über Themen wie Brennweiten, Tiefenschärfe, Belichtung, Weißabgleich usw. vermittelt.

Leider ist das Heft schon etwas älter, deswegen werden die aktuellsten Modelle von Canon nicht mehr abgedeckt.

Die chinesische Sonne scheint immer von unten«: Licht- und Schattengestaltung im Film

Achim Dunker

Eine schlanke Einführung zum Thema Licht. Wir hätten uns allerdings deutlich mehr Raum für praktische Beispiele, Anregungen und Setups gewünscht. Gerade auch das Thema Nachtaufnahmen kommt uns zu kurz. Dazu bewegen sich die vorgestellten Vorschläge oft außerhalb der technischen Möglichkeiten von Amateurfilmern („Für solche Fälle lässt sich der 100kW-Scheinwerfer, der auf einem LKW montiert ist, einsetzen“).

Die kreative Fotoschule

Markus Wäger

Über 400 Seiten zum Thema Fotografieren. Dabei nehmen Themen wie Schärfe und Unschärfe, Perspektiven, Belichtung und Bildkomposition einen großen Raum ein. Daher absolut empfehlenswert für alle angehenden Kameraleute.

Szenen-Gestaltung

Szenische Auflösung

Heiko Raschke
http://www.uvk.de/buecher/alle/db/titel/details/titel/szenische-aufloesung/ch/3be84a87f5f3dc785f081438f76ff4c3/

Es geht im Film nicht immer nur darum, schöne Bilder aufzunehmen. Sondern: Die Bilder sollen die Geschichte unterstützen, die Aufmerksamkeit des Zuschauers lenken, ihn in die Handlung involvieren und an seinen Emotionen rütteln. Aber wo muss dazu die Kamera stehen? Wie muss sie sich bewegen? Wie lässt man dazu die Charaktere durch den Raum bewegen?

Dieses Buch erklärt auf 188 Seiten neben den theoretischen Grundlagen viel praktisch anwendbares Wissen und erläutert dies anhand von gut nachvollziehbaren Beispielen.

Sehr lesenswert für alle, die das Thema erlernen wollen.

Master Shots, Volume 2: 100 Ways to Shoot Great Dialogue Scenes

Alexis van Hurkman
http://mwp.com/product/master-shots-vol-2-100-ways-to-shoot-great-dialogue-scenes/

Dasselbe Thema wie bei Heiko Raschke: Szenengestaltung. Aber hier werden keine Grundlagen vermittelt. Sondern anhand von hunderten Beispielen aus echten Filmen Szenengestaltung analysiert. In diesem zweiten Band der Reihe geht es um Dialoge. Die Szenen sind dabei nach ihren erzählerischen Aufgaben gruppiert: Conflict, Increasing Tension, Power Struggles, Group Conversations usw.

Das Buch wartet mit vielen Aha-Effekten auf und zeigt eindrucksvoll, wie stark die Szenengestaltung auf den Zuschauer wirken kann.

Nur auf Englisch.

Absolut lesenswert für jeden, der ohne theoretischen Ballast Inspirationen zu Szenengestaltung sucht, oder als weiterführende Ergänzung zu Heiko Raschke.

Eins zu Hundert: Die Möglichkeiten der Kameragestaltung

Achim Dunker
http://www.uvk.de/buecher/alle/db/titel/details/titel/eins-zu-hundert-1/ch/91ef3cff31d9a9b1447413311bdad065/

Noch eine Einführung in die Szenengestaltung. Leider sind wir noch nicht zum Lesen gekommen.

Postproduction: Schnitt und Color-Grading

Color Correction Handbook: Professional Techniques for Video and Cinema

und

Color Correction Look Book: Creative Grading Techniques for Film and Video

Alexis van Hurkman

Zwei englischsprachige Bände zum Thema Farbanpassung in der Postproduktion. Der erste Band behandelt vor allem die Korrektur und Optimierung der Farben. Im zweiten (deutlich kleineren) Teil wird erklärt, wie spezielle Looks erzeugt werden können. Das Buch enthält viel Theorie und zeigt direkt deren die Anwendung in gängigen Tools. Keine ganz leichte, aber lohnenswerte Kost.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.