Alles wird gut

Horror, 2015
Nicht unter 12 Jahren und nicht für empfindliche Menschen

Hintergrund

Alles Wird Gut“ begann (und endete) als Große Arbeit der Montessori-Schule, entwickelte sich aber zu einem ausgewachsenen NWSP-Projekt. Sam sucht sich Sören als Mentor für ihre Arbeit aus. Was liegt nun näher, als auch den Rest der Crew mit bewährten Kräften der Nie Wieder Shakespeare Productions zu füllen?

Im März wird am Drehbuch und Storyboard gearbeitet, Probeaufnahmen werden gemacht.

Es wird ein Gruselfilm, und wir brauchen Special Effects. Es gibt viel, was wir probieren. Einiges verwerfen wir, Anderes bleibt. Viele Töpfe Blut werden gekocht. Nach einigen erfolglosen Experimenten entscheiden wir uns für Pfeilwurzelmehl und Lebensmittelfarbe. Honig und Tortenguss eignen sich weniger gut, das merken wir aber erst, als schon das ganze Haus klebt. Schauspieler und Maskenbildner arbeiten nächtelang an überzeugendem Make-Up für unseren Geist und haben offenbar viel Spaß dabei, wie die Making-Of-Aufnahmen später beweisen.

In den Osterferien wird gedreht. Von vier angesetzten Drehtagen werden nur drei benötigt, am vierten wird kurzerhand der Film fertig geschnitten.

Wir wandeln auf der Grenze zwischen okkultem und psychologischem Grusel, und befinden uns damit etwa in der Tradition von Carrie (1976). Die Optik soll sich aber eher an japanischen Filmen der Jahrtausendwende orientieren. Wir recherchieren, schließlich muss auch eine theoretische Arbeit zu dem Thema geschrieben werden. Im Kellerkino studieren wir einige klassische Horror-Filme und nennen auch das „Arbeit“ 😉 .

Mitwirkende

Besetzung

Anna-Lena Haeunke
Lucy
Sam Thein
Rebecca
Alexandra Nürmberger
Lucys Mutter
Sören Kuhrt
Psychiater

Stab

Serafina Strömsdörfer
Kamera
Sophie Kuhrt
Kamera
Natalie Kuhrt
Kamera
Clara Perfahl
Ton
Anna-Lena Haeunke
Maske
Dunia Thein
Catering
Annett Kuhrt
Set Runner
Sam Thein
Storyboard, Schnitt
Drehbuch
Sam Thein
Regie
Sören Kuhrt
Mentor

Inhalt

Lucy hat Angst und wird von ihrer überforderten Mutter damit allein gelassen. Sie versucht stark zu sein und dagegen anzukämpfen. Aber kann sie wirklich sicher sein, dass ihre Ängste unbegründet sind?

Aufführungen

2.7.2015: Erstaufführung in der Montessori-Schule Erlangen
20.11.2015: Aufführung beim Up & Coming Festival in Hannover (Block 2 13:30-15:00)

Szene aus Alles wird gut
Szene aus Alles wird gut

News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.