Nachwuchsförderpreis für NWSP

Ihr habt 24 Stunden Zeit, dreht einen Film zum Thema Doping, nicht länger als drei Minuten, und in jeder Szene muss eine Dose Nürnberger Rostbratwürstchen vorkommen.

So ungefähr lauteten die Vorgaben der 24h-Challenge, der sich acht unserer Filmemacher heute gestellt haben. Damit sind sie gegen zwei weitere Teams angetreten: „Two Shot“ aus Nürnberg/Fürth und „Die Elite braucht keinen Filmnamen“ aus Eckental. Das eigentlich vierte Team, „Dark Knight“ aus Nürnberg, war nicht zur Beweisstück-Ausgabe erschienen.

Ich gebe zu: Ich wusste nicht einmal, dass Rostbratwürstchen in Dosen überhaupt existieren.

Immerhin waren bei uns vier „Falsche Freundinnen“ an Bord, das Team hatte also Erfahrung im Film-Drehen-An-Einem-Tag.

Drehbeginn um 9:00, Drehschluss gegen 16:00, bis kurz vor sieben wurde geschnitten und gerendert. Das Ergebnis: „Abgedreht“. Und Eines steht fest: Unser Team hatte zweifellos die kreativsten Ideen, das Beweisstück im Film unterzubringen.

Am Ende konnte sich die Jury (leider) nicht entscheiden. Alle drei Filme wurden zu Siegern ernannt und der Preis gerecht geteilt. NWSP hat damit 100€ für das nächste Filmprojekt gewonnen. Die (inoffizielle) Bedingung: Nächstes Jahr wieder dabei zu sein. Und die dringende, noch persönlich überbrachte Empfehlung, Filme zum Kurzfilmfestival in Hamburg einzureichen. Aber wer fährt schon extra dafür nach Hamburg? Das Festival läuft übrigens vom 1. bis zum 9. Juni 2014. Das Datum kommt uns doch irgendwie bekannt vor …

Herzlichen Glückwunsch an unser Team!

Zum Nachlesen: Die Teams und die Teilnahmebedingungen auf den Seiten der 24h-Challenge.

One Reply to “Nachwuchsförderpreis für NWSP”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.