Rückblick JuFiFe 2015

Einer der ganz großen Höhepunkte jedes Nie-Wieder-Shakespeare-Jahres ist sicherlich das jährliche Jugendfilmfestival in Nürnberg. Ein Rückblick auf das 27. JuFiFe.

Freitag – JuFiFe Tag 1

Als dritter Film des Festivals läuft unser vfia Trailer. Neun Filmemacher haben den Weg ins Kino gefunden und haben Gelegenheit etwas Werbung für unser Online-Game zu machen. Die Internet-Adresse „vfia.de“ korrekt zu buchstabieren müssen wir allerdings noch ein bisschen üben, unter Aufregung klappt das noch nicht ganz perfekt.
Anschließend läuft Nightmare. Das JuFiFe meint in seinem Facebook-Beitrag dazu

Von wegen alle Mädchen sind Angsthasen! Ziemlich gruselige Filme von GenYPictures. Nichts für schwache Nerven

Auf der Bühne wird erklärt, was GenY ist und – wie immer – woher der Name Nie Wieder Shakespeare kommt.

In der Pause werden unsere Filmemacher interviewt.

Die ausdauernsten unserer Filmemacher halten schließlich bis zum Ende der Veranstaltung durch und werden mit tollen Filmen belohnt. Laut unserer anschließenden internen Abstimmung haben uns am meisten beeindruckt: Rollator, Joseph’s Diary into Nexus und Zartbitter.

vfia - NWSP auf der Bühne
Das VFIA-Team auf der Bühne
Interview mit NWSP
Nach dem ersten Block – Interview zu Nightmare

Hier geht es zum Sonntag.

Und hier noch das Programmheft des diesjährigen Festivals zum Nachblättern: Programmheft 27. JuFiFe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.