Videoschnitt: Software für junge Filmemacher

Wir werden oft gefragt, welche Video-Schnitt-Software wir zum Filmemachen empfehlen. Hier unsere Antwort.

Für das Schneiden von Videos wird sogenannte „NLE“-Software eingesetzt (NLE=Non-Linear Editing). Wir verwenden Sony Movie Studio bzw. Sony Vegas Pro und machen kein Geheimnis daraus, dass wir es mögen. Wir wollen aber auch nicht verheimlichen, dass es Alternativen gibt.

Windows-Software für junge Filmemacher

Videoschnitt (NLE)

Videoschnitt Kostenlos

Einige weitere kostenlose Programme wie Blender oder Resolve können ebenfalls Videos schneiden, sind aber eigentlich für andere Zwecke gedacht.

Bisher konnte uns keine kostenlose Videoschnittsoftware bei Bedienung und Funktionsumfang wirklich überzeugen. Wir empfehlen daher mindestens eine Software aus der folgenden Kategorie „Günstiger Videoschnitt“ zu verwenden.

Geheimtipp 1: Für die ersten Versuche oder für einzelne Projekte eignen sich oft kostenlose Testversionen der teureren Produkte. In der Regel kann man diese einen Monat ohne Funktionseinschränkungen nutzen.

Geheimtipp 2: Wer nur einfache Videos für Youtube zusammenstellen möchte, kann dies sogar völlig kostenlos direkt im Youtube Video Editor machen. Der Link dazu lautet https://www.youtube.com/editor, funktioniert aber nur wenn man in Youtube angemeldet ist.

Günstiger Videoschnitt bis etwa 150€

Wir sind uns nicht ganz sicher, ob Catalyst nun der Nachfolger von Sony Vegas sein soll oder nicht. Es wäre schön, wenn Sony sich zur Zukunft von Vegas äußern würde.

Geheimtipp 3: Für einige der Programme gibt es vergünstigte Schul-Versionen, die allerdings nicht so ganz leicht zu finden sind. Bei Sony kosten Schulversionen in der Regel die Hälfte des Originalpreises, sind aber vor allem für Studenten bestimmter Studiengänge, nicht für allgemeine Schüler zugänglich. Eine Liste mit Quellen findet man hier: Sony academic resellers

(Halb-)Automatischer Videoschnitt / Actioncam Software

Geheimtipp: Diese Produkte richten sich vor allem an Menschen, die sich nicht mit dem Filmschnitt auseinandersetzen und trotzdem schnell und unkompliziert vorzeigbare Actionvideos erstellen wollen. Angehenden Filmemachern möchten wir empfehlen, sich in einer anderen Kategorie zu bedienen.

(Semi-)Professionelle Schnittsoftware

Geheimtipp 4: Auch für die „großen“ Pakete stehen in der Regel Schulversionen zur Verfügung. Eine weitere Methode vergünstigt an professionelle Schnitt-Software zu kommen ist, sich eine alte Version günstig bei Ebay zu ersteigern, und bei ein Upgrade auf die aktuelle Version zu erwerben.

Weitere Infos

Liste von Videoschnitt-Software auf Wikipedia
Vergleich Videoschnittsoftware auf Wikipedia

Welche Version von Sony Movie Studio / Vegas brauche ich?

Hier gibt es einen ausführlichen Vergleich der Sony Produkte: Vegas Family Comparison
Für uns sind die folgenden Punkte die wichtigsten, aber diese Liste ist natürlich sehr subjektiv.

Movie Studio vs. Movie Studio Platinum

Zusätzliche Features in Movie Studio Platinum, die wir am meisten vermissen würden:

  • DVD Architect Studio
  • Advanced Edit Mode und Windows Docking
  • Image Stabilisierung
  • Color Correction
  • Eigene Render Templates

Movie Studio Platinum vs. Vegas Pro

Tatsächlich erkennt man auf ersten Blick kaum einen Unterschied zwischen Vegas und Studio Platinum, sofern man daran denkt im Movie Studio den Advanced Edit Mode einzuschalten. Einige Features in Vegas Pro würden wir aber doch vermissen:

  • DVD Architect Pro
  • Freie Maskierung im Pan/Crop Window
  • Protype titler
  • Viele Audio- und Video-Effekte
  • Video Scopes
  • 32-Bit Farb-Verarbeitung
  • Project Nesting
  • Multi Camera Editing

Weitere hilfreiche Software

Eine Liste weiterer Software mit der wir gearbeitet haben und die wir für bestimmte Zwecke nützlich fanden.

  • After Effects: Software für viele Special-Effekte. Kann auch als Schnittsoftware verwendet werden, ergänzt sich aber besonders gut mit Premiere. Nur im Abo verfügbar.
  • Blender: Software für 3D-Modelling. Kann auch als Schnittsoftware verwendet werden. Sehr hoher Einarbeitungsaufwand. Kostenlos (Open Source)
  • DaVinci Resolve: Software für’s Color Grading. Kann auch als Schnittsoftware verwendet werden. Hoher Einarbeitungsaufwand. In der Lite-Version kostenlos.
  • Handbrake: Kleiner leistungsfähiger Video Converter. Sehr praktisch für das Konvertieren von vielen Videos. Kostenlos (Open Source)
  • Dragonframe: Software für Stop Motion Filme. Sieht sehr interessant aus, aber wir haben damit noch nicht experimentiert.
  • DCP-o-matic: Konvertiert Videos ins DCP-Format. Für die Einreichung zu einigen Festivals notwendig.
  • HitFilm 3: Filmschnitt, Effekte und 3D-Modelling. In der Express-Version kostenlos.
DaVinci Resolve Lite 11
DaVinci Resolve Lite 11
Hitfilm Express 3
Hitfilm Express 3

Weitere häufige Fragen

Wie alt muss ich sein, um Video-Schnitt-Software bedienen zu können?

Das hängt natürlich sehr von Deinem Interesse, Deiner Geduld und Deinen Vorkenntnissen ab. Unsere jüngsten Cutter sind ca. 12 Jahre alt. Sie haben in der Regel keine Schwierigkeiten, die Bedienung von Sony Movie Studio oder Vegas zu erlernen.

Was brauche ich für einen Computer?

Alle hier vorgestellten Programme laufen auf Windows-PC’s. Filmschnitt braucht sehr viel Rechenleistung, vor allem wenn die Videos hohe Auflösung haben und aufwändige Effekte verwendet werden. Ein zehn Minuten langes Video kann schon mal ein paar Stunden Renderzeit benötigen. Und auf einem schwachen Stromspar-Notebook wird das Arbeiten wahrscheinlich keine Freude machen.

Unsere Empfehlung für die Bearbeitung von HD-Material: PC mit schnellem Quadcore-Prozessor (z.B. Intel i7), 8GB RAM, große Festplatte, großer Monitor, Maus und Kopfhörer.

Die Mindestanforderungen der Produkte findet man auf den Seiten der Hersteller, für Vegas z.B. hier: Sony Vegas technische Daten

Anmerkungen

Die Inhalte dieser Seite sind unsere persönlichen Erfahrungen und Einschätzungen. Sie erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Korrektheit. Insbesondere zu Fragen der Sicherheit bitte immer einen Fachmann zu Rate ziehen. Für Schäden, die aus der Lektüre dieser Seite entstehen können wir keine Haftung übernehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.